Autobrand in Reifnitz

Geschrieben von webmaster am 23.03.17 um 16:10 Uhr • Artikel lesen

Sirenenalarm für die FF St. Peter, Völkermarkt und  Ruden gab es am Nachmittag des 23.03.2017. Brandalarm in Reifnitz lt. die Einsatzmeldung.

In einem Wald  bei Reifnitz/St. Peter a.W. brannte aus noch her unbekannter Ursache ein Auto. Nachdem der Brand gefunden werden konnte wurde das Auto mittels Schaummittel und der angrenzten Wald mittels Wasser gelöscht.

Durch die rasche Alarmierung konnte der Einsatz schnell abgearbeitet ein weiteres Übergreifen auf den Wald vermieden werden. 

BildBildBildBildBild

 

 

 

 

Landesfeuerwehrskitag am Katschberg

Geschrieben von webmaster am 13.03.17 um 8:08 Uhr • Artikel lesen

Am heurigen Feuerwehr- und Familienskitag ging die FF-Ruden mit 17 Personen an den Start. Dank der guten Organisation der Veranstalter, standen wir schon um ca. 9:30 Uhr auf den Pisten des Katschbergs. Wir genossen schöne Schnee- und Wetterbedingungen. Nach einigen Abfahrten und nach einer Pause mit Stärkung am Adlerhorst starteten wir ein kleines internes Rennen. Kraker Seppi jun. erreichte das Ziel am schnellsten und konnte so dem Wettkampf für sich entscheiden.

Unsere letzte Skifahrt für diesen Tag endetet im „Lärchenstadl“. Dort kamen wir bei Speis und Trank wieder zu Kräften. Doch der Tag neigte sich dem Ende zu und fand Ausklang bei einer gemütlichen Heimfahrt gemeinsam mit anderen Feuerwehrkollegen.

An dieser Stelle möchte sich die FF-Ruden beim Landesfeuerwehrverband für diesen tollen und gut organisierten Skitag bedanken. Wir hoffen auf viele weitere dieser Skitage und werden wieder mit viel Motivation daran teilnehmen.

 

Bild

BildBildBildBildBildBild

 

 

 

 

 

Stiller Alarm - Katze am Baum

Geschrieben von webmaster am 08.03.17 um 19:58 Uhr • Artikel lesen

Stiller Alarm für die FF Ruden am 8.3.2017 um 17:58. Einsatzmeldung, der Klassiker aus jedem Kinderbuch: „Katze am Baum“

Die Feuerwehr Ruden rückte mit RLFA, KLF und MRAS aus, im Einsatz standen 14 Mann der FF Ruden.

 BildBildBild

 

 

 

 

Funkleistungsabzeichen in Gold

Geschrieben von webmaster am 08.03.17 um 17:00 Uhr • Artikel lesen

Am Samstag dem 04. März 2017 stellten sich 3 Kameraden des Abschnittes Völkermarkt Wallersberg in Lebring in der Steiermark, dem Bewerb um das Funkleistungsabzeichen kurz FULA in GOLD, sozusagen die letzte Stufe.

Insgesamt stellten sich knapp 100 Kameradinnen und Kameraden vorwiegend aus der Steiermark, aber auch aus anderen Bundesländern wie Salzburg und Kärnten dieser Herausforderung. 

ABI Ing. Rahman IKANOVIC von der Feuerwehr Völkermarkt

OBI Ing. Hubert KREUZ von der Feuerwehr Ruden

BI Thomas SINTINGER von der Feuerwehr Ruden

BildBild

Es gab sechs Stationen zu bewältigen:

Station 1 – Erstellen einer detaillierten Einsatzlageskizze aus über 100 verschiedenen möglichen Symbolen

Station 2 – Die Abwicklung eines Einsatzes der eigenen Feuerwehr und Kräften aus der Umgebung anhand eines Alarmierungsplanes für einen Technischen- und einen Brandeinsatz

Station 3 – Die exakte Erklärung eines Brandschutzplanens aus mehr als 100 verschiedenen Symbolen in Anlehnung an die Technische Richtlinie vorbeugender Brandschutz 121, sowie die sichere Wegbeschreibung per Funk an einen Atemschutztrupp der sich in einem Brandeinsatz befindet per Digital Funk Verkehr.

Station 4 – Der Praxisnahe und absolut detailgetreue Aufbau einer mobilen oder Ortsfesten Einsatzleitung von der Kennzeichnung über Funkleitstelle bis hin zum Sitzplatz des Einsatzleiters und seines Führungsstabes

Station 5 – Die Stabsarbeit für Führungskräfte, die Bekanntgabe der Aufgaben von alles sechs Stabsstellen von S1-S6

Station 6 – Ein Gefahrenguteinsatz wo die Maßnahmen für zB Leckage eines beliebigen gefährlichen Stoffes den Einsatzkräften per Funkverkehr übermittelt werden musste.

Natürlich gibt es Zeitvorgaben für jede Station und je früher ein Bewerber fertig ist desto mehr Zeitgutpunkte erhält er für das Endergebnis.

Der Lernaufwand für die drei Kameraden war in Summe 6 Wochen intensives Selbststudium mit mehreren Fahrten in die Steiermark/Voitsberg um den Feinschliff für die Prüfung zu erhalten.

Einen herzlichen Dank für die mustergültige Vorbereitung gilt aber auch dem Sachbereichsleiter Funk Hrn. DI Johann Vallant mit seinem Team, sowie der Feuerwehr Lavamünd für die zur Verfügungsstellung vom Digitalfunkgerät.  

Alle Bilder...

 

 

 

 

HRG - Übung

Geschrieben von webmaster am 03.03.17 um 9:48 Uhr • Artikel lesen

Am 2.3.2017 fand die erste HRG-Übung im neuen Jahr statt. Ziel dieser Übung war es, die verletzte Person schnell aber auch so schonend wie nur möglich aus dem PKW zu befreien!

Danke an alle Kameraden für die Teilnahme, aber besonders möchten wir uns bei unserem Kamerad Peter Kramer und seiner Familie bedanken die das Übungsgelände und das anschließende Essen für uns zur Verfügung gestellt haben!  Alle Bilder...

BildBildBildBildBild

 

 

 

 

2. Abschnitts MRAS Übung Völkermarkt

Geschrieben von webmaster am 23.02.17 um 10:51 Uhr • Artikel lesen

Wie geplant fand die zweite MRAS-Übung des Abschnittes Völkermarkt/Wallersberg am
22.02.2017 in Ruden statt. Für diese Übung wurden folgende Themenbereiche durch das MRAS-Team Ruden, sowie einen Gastvortrag unseres stv Abschnittsfeuerwehrkommandanten
HBI Grilz Franz vorbereitet und im Stationsbetrieb abgearbeitet.

 

1)Aktiv und passives Abseilen vom Schlauchturm des Rüsthauses

2)Errichten verschiedener Flaschenzüge mittels Seilrollen und MRAS-Gerät

3)Vortrag Zusammenspiel zwischen Flughelfers und MRAS Team
         

Pünktlich um 18:00 Uhr begrüßte unser MRAS-Abschnittsbeauftragter OBI Kreuz Hubert die MRAS-Mitstreiter und los ging es mit dem Stationsbetrieb.

1)Station aktives und passives Abseilen:

Bei dieser Station musste jeder seinen Mut unter Beweis stellen und den ca. 12 Meter hohen Schlauchturm des Rüsthauses erklimmen. Oben angekommen, musste zuerst die Eigensicherung vorgenommen werden, bis das aktive bzw. passive Abseilen durchgeführt werden konnte. Ist der richtige Anschlagpunkt gefunden und die Partnersicherung aufgebaut konnte man mit dem Abseilen beginnen. Herausforderung war wohl die ungewohnte Höhe und das freie Hängen im Seil.

2)Station Flaschenzug:

Für was braucht man einen Flaschenzug im MRAS-Wesen. Der Flaschenzug ist eine Hilfestellung bei Bergung von verletzten Personen aus exponierten Stellen, oder sei es auch nur eine Leiterbergung aus dem 1. Stock, der Flaschenzug ist vielseitig anwendbar rasch aufgebaut und unverzichtbar für das MRAS-Wesen. Bei dieser Station wurden verschiedene Flaschenzüge angefertigt und deren Wirksamkeit erklärt. Herausforderung war wohl das richtige Anwenden der Seilrollen und der Karabiner sowie diverses MRAS-Gerät.

3)Station Zusammenspiel zwischen Flughelfer und MRAS-Team:

Unser stv Abschnittsfeuerwehrkommandant HBI Grilz Franz erklärte anhand eines mündlichen Vortrages die Tätigkeiten eines Flughelfers. Was-Wann-Wie-Wo Wer als Flughelfer eingesetzt und was für eine Ausrüstung mitgeführt wird und wie die Zusammenarbeit zwischen Pilot und Flughelfer erfolgt. In weiterer Folge erklärte er uns wie die Zusammenarbeit zwischen Flughelfern und MRAS-Kräften funktionieren sollte.

Abschließend ging es zur Schlussbesprechung über wo wir über zukünftige Vorhaben diskutierten und Erfahrungen austauschten.

Ich, Trappitsch Reinhold als MRAS-Beauftragter der FF RRUDEN bedanke mich bei allen Mitwirkenden Kameraden und freue mich schon auf die nächste Übung im März 2017.

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

 

 

 

 

 

Schnapsen VS FF Untermitterdorf

Geschrieben von webmaster am 06.02.17 um 9:11 Uhr • Artikel lesen

Auch heuer fand wieder der Vergleichskampf in Schnapsen gegen die FF Untermitterdorf statt. Wir trafen uns bei unseren Kameraden im Rüsthaus der FF Untermitterdorf um zu sehen wer wohl der besserer Schnapser ist.

Mit dem Titel aus 2016 im Gebäck wähnten wir uns Siegessicher, nach zwei Runden stand es aber 8:8 und wir spielten noch ein Stechen, auch dies brachte nur ein Remis zu Tage und wir einigten uns auf ein Unterschieden unter den beiden Wehren. Im Anschluss ging es ins Einzelschnapsen welches von Bgm. Rudi Skorjanz gewonnen werden konnte.  

Wir bedanken uns für die Einladung und für den lustigen Kameradschaftlichen Abend.

BildBildBild

 

 

 

1/16 Zur Seite 2 » 16»
Archiv



 

Feuerwehr Ruden

  • Stützpunkt III
  • 9113 Ruden
  • 04234/610
  • ff-ruden@ff-ruden.at